Home

Die Interessengemeinschaft Kasseler Berufsbetreuer hat sich im Herbst 2010 gegründet. Anlass war der Wunsch, die Arbeit der Kasseler Berufsbetreuer für andere Institutionen transparenter zu machen und die Interessen der Berufsbetreuer zu bündeln.

Die Interessengemeinschaft befindet sich im noch im Aufbau und ist gerade dabei Strukturen und Ziele zu erarbeiten, die dann auch nach Außen vertreten werden können.

Gerade der Bündelung von Interessen zu aktuellen Fragen und zum Umgang mit Institutionen soll ein besonderes Gewicht beigemessen werden.

Vorrangig soll hier eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Akteuren innerhalb der Betreuungsarbeit sein.

Des Weiteren soll die Vernetzung zwischen den bisher bestehenden Kooperationen der Berufsbetreuer, sowie die Integration neuer Kollegen gefördert werden.

Ziele der Interessengemeinschaft der Berufsbetreuer

  1. Interessenvertretung gegenüber der Institutionen

Amtsgericht, Landgericht, Betreuungsbehörde, Krankenhäuser, Banken, Polizei, Betreutes Wohnen, Ärzte; Werkstätten, Heime,

  1. Schaffung von Leitlinien/Standards zum Umgang mit Institutionen

            Amtsgericht, Landgericht, Betreuungsbehörde, Krankenhäuser, Banken,             Polizei,
            Betreutes Wohnen, Ärzte, Werkstätten, Heime, Angehörige und Partner

  1. Informationsfluss zu aktuellen Themen und Neuerungen

Personalwechsel im Amtsgericht,
Berechnungsgrundlagen bei Sozialleistungen,
Mikrozensus,
Adressenpool,
Gesetzesänderungen,
Berichte aus den Einzelnen Gruppen etc.

  1. Kollegialer Austausch

Möglichkeit eines Kollegialen Austauschs in schwierigen Situationen
Vernetzung bestehender kollegialer Kreise
Integration neuer Kolleginnen und Kollegen
Zusammenstellung der Themen für Fortbildungen